mfcframe
LOGO

Als moderner Verein wollen wir Dich gerne auch online mit allen Informationen rund um unseren Verein versorgen. Falls Du irgendwelche Fragen oder Anregungen zu unserer Homepage hast, mehr über den Modellbau wissen willst, oder einfach nur Kontakte zu anderen Modellfliegern suchst, dann nimm doch einfach Kontakt mit uns auf!

Aktuelles:

Plau Am See 2020

Hallo liebe Wasserflug Piloten

Leider steht jetzt fest, dass unser Wasserflugtreffen in Plau am See in 2020, nicht, wie geplant,  stattfinden darf.
Wir sind am Überlegen, ob wir das Treffen im September vom 16. - 20.09.2020 durchführen. Hierzu wäre eine kurze Info hilfreich, ob ein Interesse besteht. Ich würde dieses dann bei RC- Network unter “Wasserflug” bekannt geben.

 th.zipperle@t-online.de

In 2021 wäre dann das Wasserflugtreffen vom 23.4-2.05.2021. Sollte es euch möglich sein, den angezahlten Betrag vom Campingpark Zuruf als Anzahlung für 2021 bestehen zu lassen, so könnten wir den Campingpark in der aktuellen Situation unterstützen! Dieses ist selbstverständlich auf freiwilliger Basis.

Mit frdl. Gruß
Thomas Zipperle
1.Vorsitzender
MFC Salzwedel

Achtung Terminverschiebung!
Weiterhin wurde der Drone Racing -Wettbewerb aufgrund der derzeitigen Situation auf den 22. und 23.08.2020 verlegt.

Drone Racing
Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Teilwettbewerb der Drone Racing Series bei uns geben.
Stattfinden wird er am 6. und 7. Juni. 
22. und 23. August

A B G E S A G T

RES
Erstmalig wird es am 12. September einen Teilwettbewerb der F3RES geben.

Auzug - Steckbrief RES:

Die Bezeichnung ”RES” drückt dabei folgendes aus:

R = Rudder
E = Elevator
S = Spoiler

Diese Wettbewerbsklasse existiert offiziell seit ca. 5 Jahren. Die ersten Wettbewerbe wurden in den östlichen Ländern und der Türkei ausgetragen.

Ziel dieser Wettbewerbsklasse ist es mit einem funkferngesteuerten RES Segelflugmodell nach einem Gummiseil-Hochstart, einen Flug von 6 min. Dauer innerhalb einer Rahmenzeit von 9 min. zu erreichen, der durch eine Ziellandung abgeschlossen wird. Der Start erfolgt hierbei mit Hilfe eines 100 m langen Nylonseiles, das mit einem Gummiseil von 14,7 m verbunden ist. Das Modell steigt dabei nach der Freigabe - ähnlich wie ein Drachen - steil in den Himmel und erreicht so je nach Wind Höhen zwischen 50 und 80 Metern.